Wer ist Jerl Trriii?

 

 

Jerl Trriii wird als hauptsächlich menschlich geführt, doch sein Großvater war Caitianer. Die einzigen äußerlichen Merkmale dafür sind seine grüngoldenen Augen mit den geschlitzten Pupillen, sein prachtvolles Gebiß, dessen Eckzähne nur um ein weniges zu ausgeprägt erscheinen und das Haar, das trotz der Locken und der Länge die ausgesprochene Seidigkeit des Katzenfelles besitzt. Abgesehen davon gleicht er trotz seiner 2,02 m Länge auf seltsame Weise seiner Falbkatze Sekhmet: Auch er ist schlank und bewegt sich mit der nebensächlichen Geschmeidigkeit und Grazie von Katzen durch das Schiff – für Leute die hart an ihrer Fitness arbeiten müssen, sieht er ärgerlicherweise so aus, als müsse er nie trainieren, um seine Schnelligkeit und Lautlosigkeit beizubehalten.

Seine anderen Fähigkeiten sind nicht so leicht zu entdecken: guter Geruchssinn, wenn auch nicht so gut wie der eines Hundes, Nachtsicht durch wie er selber sagt "serienmäßig eingebaute Restlichtverstärker und genetische Weiterentwicklung", ein feines Gehör. Dazu die Neugier, die Katzen sprichwörtlich zu eigen sein soll.

Im Umgang mit seinen Mitwesen ist Jerl Trriii fast immer unerschütterlich höflich, wenn auch seltsam distanziert. Das mag vielleicht daran liegen, daß sein angenehmer Baßbariton eine gewisse Ähnlichkeit mit Schnurren von Großkatzen aufweist, daß seine Augen fast nie preisgeben, was für Gedanken hinter der Stirn vorgehen und seine Hände trotz ihrer langen, schlanken Glieder immer die Assoziation von Pfoten in anderen wecken.

Eigentlich weiß niemand etwas über das Privatleben von Jerl Trrii. Die wenigen Angaben über Hobbies lassen auf eine introvertierte Persönlichkeit schließen, andererseits hält er sich von gesellschaftlichen Anlässen keineswegs fern und organisiert schon mal selber die eine oder andere Feier – und schließlich können Katzen sich stundenlang mit sich selber beschäftigen. Sollte es eine andere Dame außer Sekhmet in Jerls Leben geben, so ist darüber nichts bekannt.

 

Jerl Trriii als Freischaffender Importeur

 

Jerl Trriii als Sternenflottenoffizier

 

Biografie

 

Jerl Trriii wurde unter dem Namen Twrgadarn Mrreet zum SD 59.111,0 geboren, oder anders: am 9. Februar 2346. Vielleicht war es bezeichnend für seine Laufbahn, daß dieses Ereignis auf einem Schiff stattfand, nämlich der USS Ulysses, die seine walisischen Eltern und seinen 6 Jahre älteren Bruder nach Betazed brachte. Wie sein Bruder war auch er ein 'embassy brat', ein Botschaftergör. Aber während sein Bruder nahezu seit seiner Geburt einen vulkanischen Lehrer gehabt hatte und entsprechend geprägt war, wurde Twrgadarn zum stillen Rebellen der Familie. Er sträubte sich gegen die behütete Umgebung, entkam der Botschafterresidenz immer wieder und unternahm die haarsträubendsten Abenteuer, an denen sein gesetzterer Bruder zum Schrecken der Eltern mehr und mehr teilnahm.

Anders als sein Bruder, der die notwendigen Übungen zur Selbstverteidigung pflichtschuldig absolvierte und erst Spaß daran bekam, als die intelligenten Falbkatzen Bastet und Sekhmet ihnen anvertraut wurden, genoß Twrgadarn von Anfang an sämtliche Aspekte seiner Ausbildung und wurde aus eigenem Antrieb zu einem treffsicheren Schützen und wendigen Nahkämpfer.

Entgegen allen Voraussagen wurden die Brüder keine Diplomaten, wie in der Familientradition festgelegt, sondern entschieden sich für das Leben unter den Sternen. Doch während der große Bruder aus allen Scharmützeln zwar nicht völlig heil, aber zumindest doch lebend hervorkam, hatte Twrgadarn nicht dieses Glück. Sein Schiff, die 'USS Wendover' wurde während einer Aktion in den Badlands zerstört, und er galt als 'missing in action'.

Sieben Jahre später kam einige aus allen Geschützöffnungen schießende unidentifizierbare Schiffe auf Deep Space Nine zu geflogen, die ihr bestes taten, einen ramponierten und wilde Flugmanöver ausführenden Flüchtling vor ihnen zu zerstören. Natürlich fing man den Flüchtenden ab, die Verfolgerschiffe drehten bei und verschwanden. An Bord des Schiffes, das aussah, als hätte man die Einzelteile von allen Schiffsfriedhöfen des Universums geklaut, befanden sich die Überlebenden der USS Wendover. Von den ehemals 225 Crewmitgliedern der Challenger-Class lebten noch 32, die sich in zum Teil erbarmungswürdigem Zustand befanden. Vieren von ihnen ging es so schlecht, daß sie auf auf DS9 starben.

Dieser Vorfall rief eine der größten Untersuchungen in der Geschichte der Sternenflotte hervor und endete damit, daß eine Reihe von Leuten aus den obersten Kreisen wegen Hochverrats zur Verantwortung gezogen wurden - man hatte damals versucht, die USS Wendover zu sabotieren und dem Maquis in die Hände zu spielen.

Der Ingenieur der USS Wendover, Lt Yassir Al-Aksah, und T/S Offizier Twrgadarn Mrreet standen ebenfalls unter Anklage, an der Sabotage mitgewirkt zu haben, zumal sich beide unter den Decknamen Kasim Koyanyur und Jerl Trriii über sieben Jahre im Maquis hochgearbeitet hatten. Aber ihr Captain und die gesamte Crew sprachen sich für sie aus, da nur ihre Tätigkeit als Schmuggler ihnen ermöglicht hatte, die noch verbleibende Crew aufzuspüren, zu befreien und zurück in Föderationsgebiet zu bringen.

Beide wurden vollständig rehabilitiert und erneut in die Sternenflotte eingegliedert. Twrgadarn behielt seinen Decknamen bei und arbeitete auf der Majestic mit Captain Blair Phoenix unter LtCmdr Lex van Eupe, der ihn auch ausgebildet hatte. Als LtCmdr van Eupe die Majestic verließ, ging Jerl mit ihm auf die tengchaH 12. Seit neustem befindet er sich als Austausch-Ingenieur auf der USS Phoenix.

Übrigens: Sekhmet ist immer noch bei ihm.